Hörgerätanpassung

Verbesserte Hörgerätanpassung durch Natural Fitting

Gastautor Thomas Müller zum Thema Natural Fitting. Die Hörgerätanpassung gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Hörakustikers. Doch auch mit viel Erfahrung und sorgfältiger Arbeit bleibt es eine Herausforderung, dem Patienten ein möglichst natürliches Hörerlebnis zu ermöglichen. Natural Fitting ist ein neues patentiertes Verfahren und ermöglicht eine höhere Anpassungsqualität in oft nur einer Sitzung.

Zunächst lohnt es sich zu betrachten, wo eigentlich das Verbesserungspotential bei derzeit eingesetzten Verfahren liegt. Eine wichtige Erkenntnis ist, das objektiv gleichlaute Tonsignale (mit dem selben messbaren Schalldruck) unterschiedlich laut wahrgenommen werden. So werden hohe Töne typischer Weise als lauter empfunden als tiefe Töne. Gängige Verfahren zur Anpassung von Hörgeräten tragen dem nur unzureichend Rechnung, was auch an den verwendeten Testtönen liegt.

Natural Fitting bedient sich keiner standardisierten Anpassformeln als Grundlage der Konfiguration (NAL etc.). Es sorgt für eine Individualisierung der Verstärkung der unterschiedlichen Frequenz- und Dynamikbereiche auf die Bedürfnisse des Patienten. Dazu bezieht es das psychoakustische Lautheitsempfinden des jeweiligen Patienten in die Konfiguration mit ein. Die speziell entwickelten Testsignale umfassen verschiedene Frequenzbereiche und werden als psychoakustisch gleichlaut empfunden.

Ein natürlicheres Hörerlebnis bei verkürzter Anpasszeit

Im Ergebnis werden vor allem leise Pegel über die Hörschwelle hinaus verstärkt. Natural Fitting stellt so sicher, dass alle vom Hörgerät verstärkten Frequenzbereiche als gleichlaut wahrgenommen werden, kompensiert etwaige klangverzerrende Effekte des Hörgerätes und ermöglicht es, einen natürlichen Höreindruck zu erreichen. Dem Patienten wird ein wesentlich detaillierteres und vollständigeres Klangbild der akustischen Realität dargeboten.

Trotzdem es das Verfahren nicht aufwendig: benötigt werden nur ein iPad mit der Natural Fitting App, ein Bluetooth Dongle und eine Bluebox. Interessierte Hörakustiker werden von der Hörwelt Duisburg geschult und zertifiziert, um eine erfolgreiche Anwendung des Verfahrens sicherzustellen.


Der Autor:
Thomas Müller ist Geschäftsführer der Hörwelt Duisburg, Deutschlands Hörgeräteakustiker des Jahres 2016 und geprüfter Pädakustiker. Er hat langjährige Erfahrung in der Hörakustikbranche, sowohl als praktizierender Hörgeräteakustiker, Betriebsleiter, Audiologe und Führungskraft im Vertrieb.