Weiterbildung in der Hörakustik

Weiterbildungsmöglichkeiten als Hörakustiker-Geselle

Die intensiven Ausbildungsjahre in der Hörakustik sind geschafft und einige Jahre Arbeitserfahrung gesammelt. Du bist schon richtig in Deinem Hörakustiker Job angekommen genießt das Erreichte. Doch nun kommt meist auch die Frage: Wie geht es weiter? Als Antwort drängt sich auf, den Meister zu machen – schließlich gibt es mehr Verantwortung sowie Geld und viele Stellenangebote als Hörakustik-Meister. Doch es bieten sich noch andere Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Dieser Artikel dient als erster Überblick über die Weiterbildung Hörakustik.

Spezialist in Deinem Bereich

Die tägliche Arbeit fasziniert Dich und Du möchtest weiterkommen, bist aber eher für einen kleinen als für einen großen Schritt bereit? Dann könnte eine Spezialisierung der richtige Weg für Dich sein! Du kannst Dich mit überschaubaren Aufwand in dem Bereich weiterbilden, der Dir am meisten Spaß macht. So wird Dein berufliches Profil mit einer besonderen Kompetenz geschärft. Die folgenden vier Beispiele machen dies greifbarer.

Wenn Du gerne mit Kindern arbeitest, macht eine Weiterbildung in der Pädakustik Sinn. Hier lernst Du nicht nur das besondere Fachwissen, sondern auch den behutsamen Umgang mit hörgeschädigten Kindern. Einmal ausgebildet, bist Du in der Lage, ihre Entwicklung positiv zu beeinflußen.

Etwa 3 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Tinnitus. In einer Zusatzausbildung wird Dir vermittelt, wie Du einen Beitrag dazu leisten kannst, dass sie sich besser fühlen.

Bei einer Weiterbildung im Bereich Audiotherapie lernst Du, Hörbeeinträchtigungen in ihrem Bezug zur sozialen Integration der Betroffenen zu betrachten. Wenn zum Beispiel durch das verringerte Hörvermögen Probleme am Arbeitsplatz oder in der Familie entstehen, dann bietet sie Möglichkeiten, um den Betroffenen Kommunikationskompetenz zu vermitteln. Wenn Du gerne Berührungspunkte zum Bereich sozialer Arbeit schaffen möchtest, findest Du hier eine spannendes Aufgabenfeld.

Ein weiterer interessanter Bereich sind Cochlea Implantate. Als CI-Akustiker erwirbst Du Spezialwissen für die Implantat-Anpassung und die richtige Nachsorge.

Die Hörgeräte der Zukunft entwickeln

Im Beruf des Hörakustikers vereinen sich die unterschiedlichsten Anforderungen und genau das macht für viele auch den Reiz aus. Wenn Du jedoch merkst, dass Dir der technische Teil am meisten Spaß macht, dann könntest Du eine Ausbildung zum staatlich geprüfte/r Techniker/in der Fachrichtung Medizintechnik ins Auge fassen. Dadurch eröffnest Du Dir neue Möglichkeiten, Deine Leidenschaft für die technische Seite des Berufes auszuleben. Zum Beispiel, indem Du später bei einem Hörgerätehersteller arbeitest und die Produktentwicklung mit gestaltest.

Als Meister beruflich durchstarten

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland mit der Möglichkeit, als Geselle durch den Meistertitel noch fundierteres Wissen zu erwerben, genießt international hohes Ansehen. Wenn Du den Schritt zum Meister geschafft hast, wirst Du in die Handwerksrolle eingetragen und hast eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Du kannst einen Betrieb leiten und damit sogar selbst ein Fachgeschäft eröffnen. Zusätzlich bist Du berechtigt, selbst auszubilden. Wenn Du Deine Arbeit in der Hörakustik sehr schätzt und Dein Wissen auch an die nächsten Generationen weitergeben möchtest, kann dies eine erfüllende Erfahrung sein. In vielen Fällen wird Dich Dein Arbeitgeber auf dem Weg zum Meister unterstützen.

Büffeln für den Erfolg

Wer sein Wissen im Bereich der Hörakustik vertiefen und gleichzeitig einen universitären Abschluss erwerben möchte, sollte studieren. Eine Möglichkeit ist beispielsweise, in Lübeck einen Bachelor im Bereich der Hörakustik zu machen. Voraussetzung sind mindestens Fachhochschulreife sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung als Hörgeräteakustiker/in. Dadurch kombiniert man nach dem Erwerb des Bachelors praktisches und theoretisches Wissen auf hohem Niveau. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass der Studienabschluss ebenfalls zur Führung eines Hörakustikfachgeschäftes berechtigt. Zusätzlich kann man sich den Bachelor für den theoretischen Teil der Meisterprüfung anrechnen lassen.

Viele Wege in die Zukunft

Die Möglichkeiten, sich in der Hörakustik weiterzuentwickeln, sind wie der Beruf selbst – überaus vielfältig. Wir hoffen, dass dieser Artikel Dir einen ersten Einstieg ins Thema bieten konnte. Natürlich gibt es noch viele weitere Optionen und auch keinen Königsweg: was für Dich am Besten ist, hängt von Deinen Neigungen sowie Fähigkeiten ebenso ab wie von persönlichen Zielen und Erwartungen. Du bist Dir nicht sicher, welcher Weg für Dich der richtige ist? Nimm’ doch einfach Kontakt zu uns auf, wir kennen die Hörakustik als Branche und beraten Dich gerne.

                                             

Anja Lipka hält unser Team zusammen und hat immer ein offenes Ohr für alle Bewerberwünsche – mit ihr kannst Du besprechen, was Du beruflich erreichen möchtest. In diesem Blog schreibt sie rund um das spannende Thema der beruflichen Weiterentwicklung. Nach getaner Arbeit freut sich Anja auf ihre Kinder und hegt ihren schönen Garten.

Über HörakustikerJobs: Wir helfen Dir kostenlos bei der beruflichen Weiterentwicklung in der Hörakustik. Melde Dich bei uns – wir haben viele spannende Hörgeräteakustiker Stellenangebote für Dich.