Wir brauchen Eure Hilfe. Egal ob Arbeitnehmer*in oder Arbeitgeber*in der Hörakustik!

In den letzten Monaten gab es wieder vermehrt Anrufe in Fachgeschäften, mit dem Ziel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv abzuwerben.
Teilweise haben sich die Anrufer mit unserem Namen gemeldet!

Was wir über diese Masche gehört haben:
Gelegentlich melden sich diese und geben vor, von der Handwerkskammer zu sein, um im ersten Schritt herauszufinden, wer denn wohl die Betriebsleitung macht. Webseiten, Facebookprofile, Gruppenmitgliedschaften oder sonstige mediale Präsenzen bieten hier auch immer Auskunft!

Im zweiten Anruf, dann etwas später, wurde direkt nach diesen Zielpersonen gefragt, um diese dann in ein Gespräch zu verwickeln. Oder es wurde irgendeine obskure Referenz genannt. Teilweise wurde sich auch im zweiten Anlauf mit unserem Firmennamen gemeldet. Letzteres ist für uns unfassbar, da wir diese Arbeitsweise aus vielen Gründen ablehnen.

Machen wir uns nix vor: die Quote, bei der Direktansprache ist sehr schlecht, da der Anrufer ja überhaupt nicht weiß, was sich die Zielperson denn wünscht, und, ob es denn überhaupt einen Wechselwunsch gibt. Entsprechend viele Menschen werden angerufen.

Lange Rede, kurzer Sinn.

Diese Form der Direktansprache ist nicht zulässig und besonders nach der neuen DSGVO in keiner Weise zu dulden! Insbesondere die Ansprache unter unserem Namen werden wir nicht weiter dulden und jetzt verfolgen. Auch strafrechtlich im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten.

Da wir mit diesen Subjekten, juristisch betrachtet, in einem Wettbewerbsverhältnis stehen, haben wir die Möglichkeit im Rahmen von Unterlassungserklärungen und ggf. mit einstweiligen Verfügungen dagegen vorzugehen.  Und das haben wir auch vor. Das ist einem als Arbeitgeber nur schwer möglich. Hier können wir uns gegenseitig helfen!

Um das umsetzen zu können, benötigen wir Informationen und Eure Hilfe.

Wir bitten darum, wenn ihr so einen Anruf erhaltet:

  1. Dem Kontaktwunsch der Anruferin oder des Anrufers, nachzukommen. Der Anruf erfolgt mit unterdrückter Nummer! Bitte notiert Euch unbedingt den vermeintlichen Namen des Anrufers und mit welchem Unternehmen er oder sie sich meldet.
  2. Den Telefontermin auszuhalten und mitzuspielen. Denn am Ende des Telefonats werdet Ihr nach Euren Unterlagen gefragt. Spätestens dann notiert Euch bitte den Namen des Anrufers, das Unternehmen, die Rückrufnummer (Festnetz und Mobil), Emailadresse und das Gesprächsdatum mit Zeit.
  3. Die Zusammenfassung der Informationen leitet dann bitte direkt an uns weiter. Ja, diese Daten können einfach so weitergeleitet werden, da diese zur Verfolgung der Rechtsverstöße dienen. info(at)lipka-personalgewinnung.de
  4. Wenn wir dann das Unternehmen bzw. die Unternehmen dingfest machen können, erhaltet Ihr von uns eine Belohnung.

Was lassen wir für Eure Hilfe springen?

Uns sind die vollständigen Informationsmails, welche zur Verfolgung dienlich sind, jeweils einen Einkaufsgutschein in Höhe von 200 Euro wert. Diese Belohnung setzen wir für die ersten fünf „Informationssätze“, welche verwertbar sind, aus.

Wir freuen uns über Eure Unterstützung. Bei Fragen ruft uns bitte jederzeit an!

Unser Team wünscht ein sonniges und stressfreies Wochenende,

André Lipka

Lipka Personalgewinnung GmbH
Königsstr. 32/33
48143 Münster